Geschichte

Der Akademische Motorsportverein Zürich (AMZ) wurde 2006 von Studierenden der ETH Zürich gegründet und entwickelt jährlich einen Prototypen für verschiedene «Formula Student»-Wettbewerbe in Europa. Nach drei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren baut der AMZ seit 2010 rein elektrisch angetriebene Rennwagen. Der Verein ist finanziell unabhängig und wird von zahlreichen Finanz-, Fertigungs- und Sachsponsoren sowie Instituten verschiedener Schweizer Hochschulen unterstützt. Der AMZ ist das erste Schweizer Team in der «Formula Student».

Der Verein bietet Studenten eine Plattform, um das in der Theorie erarbeitete Ingenieurwissen am Praxisbeispiel eines hochkomplexen Produktes anzuwenden. Dabei machen die Mitglieder wichtige Erfahrungen in den Bereichen Teamführung, Innova­tions- und Qualitätsmanagement, Kostenkontrolle, Projekt- und Produktdoku­men­tation sowie Risikokontrolle.

Organisation

Der AMZ besteht aus Aktiv- und Passivmitgliedern. Erstere entwickeln jeweils den Rennwagen für die aktuelle Formula-Student-Saison, letztere zählen mehrheitlich zur Gruppe der so genannten «Veteranen», die bereits ein oder mehrere Saisons in der Formula Student mitgewirkt haben. Sie stehen dem Kernteam mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung beratend zur Seite.

Der Verein ist im Handelsregister des Kantons Zürich eingetragen (CHE-114.814.216). Der Vorstand setzt sich zusammen aus dem Präsidenten Manuel Dangel, dem Vizepräsidenten Marc Gantner, dem Rechnungsführer Michael von Büren und einem Beisitzenden.

Räumlichkeiten

Neben einem Büro im CLA-Gebäude der ETH Zürich arbeitet der AMZ in einer Werkstatt im Technopark Zürich. Beide Räumlichkeiten werden dem Verein freundlicherweise vom Institut für Virtuelle Produktion der ETH Zürich zur Verfügung gestellt.

Mitmachen

Das AMZ Racing Team sucht jederzeit begeisterte Nachwuchs-Ingenieure! Bist du Student an einer Schweizer Fachhochschule, Universität oder der ETH Zürich und ausserdem lernwillig, leistungsbereit und vom Motorsport begeistert? Dann bewirb dich bei uns und nutze die Chance, beim erfolgreichsten Formula-Student-Electric Team der Welt mitzuarbeiten! Profitiere von der einmaligen Möglichkeit praktische Projekterfahrung zu sammeln, welche dir – neben viel Spass – einen entscheidenden Vorteil bei der Jobsuche verschaffen wird. Nebst freiwilliger Mitarbeit zur Erweiterung des persönlichen Horizonts werden folgende Programme angeboten:

ETH Zürich

Bachelor Maschinenbau

FOKUSPROJEKT
Prof. Dr. Pavel Hora, im 5. und 6. Semester:
14 Credits

BACHELORARBEIT
Thematik eingebettet im Fokusprojekt, freie Themenwahl, unterstützt durch mehrere Professoren des D-MAVT:
12 Credits

Master Maschinenbau

SEMESTERARBEIT
Thematik eingebettet im Fokusprojekt, freie Themenwahl, unterstützt durch mehrere Professoren des D-MAVT:
8 Credits

MASTERARBEIT
Thematik eingebettet im Fokusprojekt, freie Themenwahl, unterstützt durch mehrere Professoren des D-MAVT:
30 Credits

Bachelor Elektrotechnik

PPS
im 3. und 4. Semester:
Credits je nach Einsatz

GRUPPENARBEIT
im 5. und 6. Semester:
6 Credits

Master Elektrotechnik

SEMESTERARBEIT
Thematik eingebettet im Projekt, freie Themenwahl, unterstützt durch mehrere Professoren des D-ITET:
8 Credits

MASTERARBEIT
Thematik eingebettet im Projekt, freie Themenwahl, unterstützt durch mehrere Professoren des D-ITET:
30 Credits

Hochschule Luzern

Bachelor Elektrotechnik

INDUSTRIEPROJEKT und BACHELOR-DIPLOMARBEIT zusammen: 18 Credits
Bedingung: vor Beginn der Bachelor-Diplomarbeit mindestens 132 Credits erworben